Thomas – der Politiker

Mein Interesse für die Politik startete 1999 oder anders gesagt, kurz vor meinem zwölften Geburtstag. Am 24. Oktober 1999 standen nämlich die Nationalratswahlen an. Obwohl mir damals die inhaltlichen Themen noch nichts sagten, bewunderte ich die unzähligen Köpfe in allen Zeitungen. Diese wurden damals feinsäuberlich ausgeschnitten und im ganzen Zimmer aufgehängt.

Konkreter wurden die politischen Themen erst während meiner Zeit in der Kantonsschule. Ich glaube meine Lehrerin hatte damals ziemliche Freude an mir, politisierte ich doch eher am rechten Rand, eben gegen das Mainstream links, wie man es aus den Kantonsschulen kannte. Bei meiner mündliche Abschlussprüfung 2005 referierte ich übrigens zum Thema: Einführung der Personenfreizügigkeit. Ein mittlerweile wieder sehr aktuelles Thema.

Später trat ich dann der jungen CVP Linthgebiet bei, damals mehr als Sympathisant. Als dann mein Kollege Sandro Morelli nachfragte, ob ich nicht die Kommunikation bei der CVP Benken übernehmen möchte, sagte ich mit guten Gewissen ja. Die Arbeit hier haltet sich ja auch in Grenzen.

In den Vorstand der JCVP Schweiz bin ich dann sehr spontan gekommen. Die Idee dazu stammt aus einem Event. „Beer und Politics“ nannte sich dieser und die meisten von euch Wissen, wie schnell eine Bier Idee Realität werden kann. So war’s dann auch bei mir. Innerhalb von 3 Wochen wurden das Bewerberdossier aufgesetzt, das Empfehlungsschreiben gemacht und alles eingereicht. Und siehe da, im November 2011 stand ich als neues Vorstandmitglied der JCVP Schweiz auf der Bühne.

Zagreb1

Hier bin ich im Einsatz am YEPP-Meeting in Zagreb

Hier kümmere ich mich vorwiegend um zwei Themen. Zum einen um das Marketing, wobei es sich hier mehrheitlich um grafische Gestaltung geht. Zum andern das Thema der internationalen Beziehungen. Als Internationaler Generalsekretär vertrete ich die JCVP Schweiz beispielsweise bei der jungen Europäischen Volkspartei und bringe dort aktiv auch die Meinung der Schweiz mit ein.